GEMEINNÜTZIGE STIFTUNG ZUR UNTERSTÜTZUNG UND FÖRDERUNG BEHINDERTER MENSCHEN

Über uns

Eheleute Kienzler

Ihnen gefällt, was wir tun und Sie würden uns gerne im Rahmen Ihrer Möglichkeiten unterstützen? Lesen Sie mehr über uns.

Unsere Projekte

Autospende für die Caritas - Kienzler-Stiftung hilft.

Bewohner und Caritas-Mitarbeiter freuen sich über ihren neuen Flitzer, gespendet von der „Hubert und Katharina Kienzler Stiftung“, vorne Heimleiterin Heike Kuhlmann (links) und die Eheleute Kienzler. Foto: mario schöneberg

 

 

MARCH (schö). Groß war die Freude bei den Bewohnern und Mitarbeitern des Caritas-Wohnhauses in March-Neuershausen, als sie einen von der "Hubert und Katharina Kienzler Stiftung" finanzierten Kleinwagen in Empfang nehmen konnten. Das neue Auto diene für kleinere Fahrten im Alltag, die bisher immer im großen Bus erledigt werden mussten, erläutert Egon Engler, Vorstand der Freiburger Caritas. Auch für Freizeitfahrten oder Besorgungen soll der 8900 Euro teure Flitzer Verwendung finden. Von einer Erleichterung für die Mitarbeiter des 17 Bewohner zählenden Wohnhauses für Menschen mit geistiger Behinderung spricht auch Heimleiterin Heike Kuhlmann.

Ihre eigene behinderte Tochter sei der Anstoß gewesen, die Stiftung für behinderte Menschen zu gründen, erläuterte Hubert Kienzler, Gründer und ehemaliger Inhaber einer Vogtsburger Großhandelsfirma. 

 

Quelle: Badische Zeitung vom 06. Juni 2011

Arbeitsschutz für Mitarbeiter spendiert         

 Haslach (pag). Seit Jahrzehnten fördern Katharina und Hubert Kienzler aus Vogtsburg am Kaiserstuhl mit ihrer gleichnamigen Stiftung Projekte und Zuwendungen zugunsten Menschen mit Behinderung. Das Unternehmerehepaar hat selbst eine Tochter mit Behinderung und weiß aus eigener Erfahrung, wie bei der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen gesorgt wird. Über Jens Neubauer aus Elzach knüfte das Ehepaar den Kontakt zur Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal, um auch hier finanziell hilfreich zur Seite zu stehen.  Der Haslacher Werkstattleiter Berthold Schätzle und Jürgen Borho. der Bereichsleiter für Pädagogik, unterstrichen, wie groß Sicherheit an den Arbeitsplätzen der Menschen mit Behinderung geschrieben wird. Erst vor wenigen Wochen, so Borho, habe eine Schulung zu diesem Thema direkt in der Produktion stattgefunden. Die neue Schutzkleidung samt Schutzhandschuhen für über 3600 Euro sei hoch willkommen, bekräftigte auch der Lebenshilfe-Vorsitzende Helmut Pfotzer. Er erinnerte an die Anfänge der Einrichtung im Kinzigtal vor über 45 Jahren, als vieles noch in den Kinderschuhen steckte, was heute längst selbstverständlich ist. Katharina und Hubert Kienzler, die diese Zeit ebenfalls noch lebhaft in Erinnerung haben, stellten bei der Spendenübergabe in  Aussicht, auch noch andere Wünsche erfüllen zu wollen.  Autor: Manfred Pagel Die Mittelbadische Presse 17.07.2013                                               

Spenden und Zustiftungen sind jederzeit gerne willkommen auf:

KIENZLER STIFTUNG

Kto. 11 84 993

BLZ 680 523 28

 

Sparkasse Staufen-Breisach

  

Spendenbestätigungen werden nach Mitteilung

des Namens und der Anschrift des Spenders

bzw. Zustiftenden gerne ausgestellt.